Zur Startseite! Zurück!


 


Site-Info
Date: 25.07.2017
Zeit: 08:45:29
Members total: 309
Members online: 0
Gäste online: 0
PageViews:



News-Artikel




Riesen-Zander beißt Touristen ins Bein

Beitrag vom 17.07.2009


Tenero - Panik am Strand des Lago Maggiore: Ein bissiger Riesen-Zander (acht Kilogramm schwer und 70 Zentimeter lang) trieb sein Unwesen in dem See und verletzte sechs Badegäste! Zwei von ihnen mussten mit zehn Zentimeter langen Bisswunden ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Erst nachdem Taucher der Tessiner Seepolizei den Zander harpuniert hatten trauten sich die Menschen an den Fisch heran.
Um den See wieder sicher zu machen, wurden die Taucher der Tessiner Seepolizei eingeschaltet. Der Brutalo-Fisch narrte die polizei, ließ sich mit einem Netz nicht einfangen. Daher griffen die Beamten zur Harpune und holten das aggressive Tier aus dem Wasser.

Warum der Zander so gefährlich war erklärt sich Fabio Croci, Chef der Tessiner Fischhüter, mit einer hormonellen Störung. Normalerweise greifen die Tiere keine Menschen an.

Für die Opfer der Fisch-Attacke gab es natürlich eine Entschädigung: Sie durften das Filet des erlegten Zanders essen.